Berufsqualifizierende Fachklasse (BQF)

Schüler/innen erhalten die Möglichkeit, sich über ein schulisch begleitetes Langzeitpraktikum für eine Ausbildungsstelle zu empfehlen sowie Kenntnisse und Fertigkeiten aus mehreren Berufsfeldern zu erlernen. Da die Schüler/innen bereits über die FOR verfügen wird kein höherer Schulabschluss erreicht.

Berufsfelder:

Es werden Kenntnisse und Fertigkeiten aus den Berufsfeldern Metall-, Elektro- und Holztechnik vermittelt

Schulzeit:

1 Jahr

Aufnahme:

Die Teilnehmer sollten Interesse an technischen Berufen haben

Qualifikation:

Vorbereitung auf eine Berufsausbildung

Ziel:

Den Übergang in eine Berufsausbildung finden

Ausbildungsvorbereitung

In Vollzeit

Berufliches Orientierungsjahr (BO)

Schüler/innen erhalten die Möglichkeit, sich über ein schulisch begleitetes Langzeitpraktikum für eine Ausbildungsstelle zu empfehlen oder sich beruflich zu orientieren, indem Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse aus mehreren Berufsfeldern im Unterricht der Schule vermittelt werden. Der Hauptschulabschluss nach Klasse 9 kann erreicht werden.

Berufsqualifizierende Fachklasse (BQF)

Schüler/innen erhalten die Möglichkeit, sich über ein schulisch begleitetes Langzeitpraktikum für eine Ausbildungsstelle zu empfehlen oder sich beruflich zu orientieren, indem Kenntnisse und Fertigkeiten aus mehreren Berufsfeldern vermittelt werden. Da die Schüler/innen bereits über die FOR verfügen wird kein höherer Schulabschluss erreicht.

Kooperation Betrieb-Schule (KBS)

Diese spezielle Vollzeitform ist eine Initiative von 4 Berufskollegs, Unternehmen der Region und der Jugendhilfe. Das kooperative Langzeitpraktikum dient zur gezielten Vorbereitung Jugendlicher auf einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz. Der Hauptschulabschluss nach Klasse 9 kann erreicht werden.

In Teilzeit

Einstiegsqualifizierungsjahr (EQJ)

Schüler/innen erhalten die Möglichkeit, sich über ein ganzjähriges Langzeitpraktikum bei einem Maßnahmeträger (anbietender Betrieb) in Kooperation mit der Schule für eine Ausbildungsstelle zu empfehlen.

Berufsvorbereitende Klassen in Kooperation mit Maßnahmeträgern

Schüler/innen erhalten berufliche Orientierung und Grundbildung in metalltechnischen Berufsfeldern bei einem Maßnahmeträger in Kooperation mit der Schule.

Berufsvorbereitende Klassen in Kooperation mit Maßnahmeträgern

Die Schüler/innen erhalten in den berufsvorbereitenden Klassen in Kooperation mit Maßnahmeträgern berufliche Orientierung und berufliche Grundbildung in technischen Berufsfeldern. Die Jugendlichen sind an 3 Tagen wöchentlich beim Maßnahmeträger (Vermittlung fachpraktischer Kenntnisse, Stützunterricht, sozialpädagogische Begleitung).  An 2 Tagen  wöchentlich werden am Berufskolleg Kenntnisse und Fertigkeiten aus technischen Berufsfeldern vermittelt. Darüber hinaus kann die Allgemeinbildung erweitert werden.

Am Hans–Böckler–Berufskolleg werden z.Zt. folgende Klassen angeboten:

  • Produktionsschule
  • Klassen in Kooperation mit dem Internationalen Bund (IB)
  • Klassen in Kooperation mit dem Institut für Schule und berufliche Bildung (ISBB)
  • Klassen in Kooperation mit Jugendwerkstätten Kölns

Schulzeit:

1 Jahr

Aufnahme:

  • die Zuweisung erfolgt über die Agentur für Arbeit bzw. über die Jugendhilfe Köln (Aufnahmeverfahren beim Träger)
  • mit und ohne Schulabschluss

Abschlüsse, Qualifikation:

  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9 (Produktionsschule, Jugendwerkstatt-Klassen)
  • Vorbereitung auf eine Berufsausbildung

Ziel:

  • Vermittlung beruflicher Grundkenntnisse
  • Vorbereitung auf eine Berufsausbildung

Förderung:

Die Schülerinnen und Schüler erhalten einen Qualifizierungszuschuss.

(Stand: 10.2015)

Einstiegsqualifizierungsjahr (EQJ)

Die Schüler/innen erhalten im Einstiegsqualifizierungsjahr (EQJ) die Möglichkeit, sich über ein ganzjähriges Langzeitpraktikum (an 3 Tagen wöchentlich) beim Maßnahmeträger (anbietender Betrieb) für eine anschließende Berufsausbildung zu empfehlen und auf die Ausbildung vorzubereiten. An einem Tag wöchentlich werden am Berufskolleg Kenntnisse und Fertigkeiten aus metalltechnischen Berufsfeldern vermittelt und auf den Einstellungstest zur Berufsausbildung vorbereitet und ein Tag  wöchentlich kann in Kooperation mit der Schule beim Maßnahmeträger (anbietender Betrieb) gestaltet werden. Darüber hinaus können die Schüler/innen ihre Allgemeinbildung erweitern.

Schulzeit:

1 Jahr

Aufnahme:

· die Zuweisung erfolgt über die Agentur für Arbeit in Abstimmung mit dem Maßnahmeträger (anbietender Betrieb)
· mit Schulabschluss

Qualifikation:

· Vorbereitung auf eine Berufsausbildung

Ziel:

Übernahme in ein Ausbildungsverhältnis beim Maßnahmeträger (anbietender Betrieb)

Förderung:

Die Schülerinnen und Schüler erhalten einen Qualifizierungszuschuss.

(Stand: 02.2012)

 

Schule als Träger (SAT)

Die Klasse „Schule als Träger“ (SAT) ist ein einjähriges Vollzeitschuljahr.

Die Schüler/innen haben zwei Möglichkeiten, sich beruflich zu orientieren und auf eine Berufsausbildung vorzubereiten:

1. Sie empfehlen sich über ein ganzjähriges Langzeitpraktikum (an 3 Tagen wöchentlich) in einem Ausbildungsbetrieb für eine anschließende Berufsausbildung, erwerben an 2 Tagen wöchentlich am Berufskolleg Kenntnisse aus technischen Berufsfeldern und erweitern ihre Allgemeinbildung.

2. Sie erwerben an 5 Tagen wöchentlich am Berufskolleg in Fachpraxis und –theorie Kenntnisse und Fertigkeiten aus technischen Berufsfeldern und erweitern ihre Allgemeinbildung.

Das Hans-Böckler-Berufskolleg bietet folgende Berufsfelder in Kombination an:

Metalltechnik
Holztechnik

Schulzeit:

1 Jahr

Aufnahmevoraussetzungen:

Kein Schulabschluss
Erfüllung der 10-jährigen Vollzeitschulpflicht
Eine persönliche Anmeldung mit Lebenslauf, Lichtbild und Vorlage des letzten Halbjahreszeugnisses ist erforderlich.
Alle Schüler/innen werden zu einem persönlichen Gespräch eingeladen.

Unterrichtsfächer:

Unterrichtet wird in drei Lernbereichen mit folgenden Fächern:

Berufsbezogener Bereich:

Berufsbezogene Praxis: Metall- und Holztechnik

Berufsbezogene Theorie: Technologie, Naturwissenschaften, Mathematik, Englisch

Differenzierungsbereich: Informationstechnik Berufsübergreifender Bereich Deutsch/Kommunikation, Religionslehre, Sport/Gesundheitsförderung, Politik/Gesellschaftslehre Abschlüsse,

Perspektiven:

Hauptschulabschluss nach Klasse 9
Nach erfolgreichem Besuch der SAT–Klasse kann das Berufsgrundschuljahr besucht werden, um einen weitergehenden Schulabschluss zu erreichen.

Sozialpädagogische Begleitung:

Der Bildungsgang wird sozialpädagogisch begleitet.