Crash Kurs NRW ist hart!

240 Schüler/innen des Hans-Böckler-Berufskollegs nehmen am Verkehrssicherheitsprojekt des Landes NRW teil

CrashKursNRW 
Seit einiger Zeit bietet die nordrhein-westfälische Polizei den "Crash Kurs NRW" an – speziell für junge Fahrer. Das Konzept der Aktion zur Verkehrsunfallprävention der Polizei bewegt - und das ist genau so gewollt!
Um den Schülern klarzumachen, welche unwiderruflichen Folgen Alkohol am Steuer, Rasen, das Fahren ohne Gurt oder die Nutzung des mobilen Telefons haben können, erzählen Polizisten, Feuerwehrleute, Notärzte und Notfallseelsorger von ihren Erfahrungen bei schweren Verkehrsunfällen. Authentische Bilder zeigen Momentaufnahmen von Unfällen, bei denen junge Leute schwer verletzt oder zu Tode gekommen sind. So möchte man den Fahranfängern die Konsequenzen von schweren Verkehrsunfällen deutlich machen und ihnen zeigen, wie endgültig eine unbedachte Leichtfertigkeit im Straßenverkehr ist und welches Leid hinter jedem Schicksal steckt.

Unternehmer zu Gast am Hans-Böckler-Berufskolleg in Deutz

IHK-Vizepräsident Hans-Ewald Schneider im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern

„Wie wird man Unternehmer?“ „Was muss man mitbringen?“ und „Wie sieht der Alltag aus?“ Über diese und weitere Fragen kamen Schülerinnen und Schüler am Hans-Böckler-Berufskolleg in Köln-Deutz mit IHK-Vizepräsident Hans-Ewald Schneider ins Gespräch und zum regen Austausch. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „111 Besuche an Schulen - Wirtschaftsexperten vor Ort“ der IHK Köln war der geschäftsführende Gesellschafter der Hasenkamp Internationale Transporte GmbH in Frechen zu Gast an der Schule.

Weiterlesen: Unternehmer zu Gast am Hans-Böckler-Berufskolleg in Deutz

Schüler des HBBK sammeln Berufserfahrungen im Ausland mit dem ERASMUS-Austausch­programm

Im Rahmen des Erasmus-Bildungsprogramms der Europäischen Union hatten 17 Auszubildende des Hans-Böckler-Berufskollegs im Juni 2015 die Gelegenheit, während eines 4-wöchigen Praktikums in Florenz unterschiedliche Betriebe aus dem metall- und holzverarbeitenden Bereich kennenzulernen und dort weitere Berufserfahrungen zu sammeln. Dabei wurden die Schüler von Fachkräften vor Ort betreut und unterstützt. Neben den beruflichen Aktivitäten stand in Florenz natürlich auch ein umfangreiches sportliches wie kulturelles Freizeitprogramm auf dem Plan. Dass den Schülern das Praktikum gut gefallen hat, lässt sich an dem Foto erkennen, das während der Übergabe der Praktikumsbescheinigungen im Rahmen der Abschlussveranstaltung bei IN VIA Köln e.V. entstanden ist. (Kontakt: Herr Modemann)

  • Gruppenbild der Beteiligten am Erasmusprogramm des HBBKGruppenbild der Beteiligten am Erasmusprogramm des HBBK